Kürzlich fand im Verschwörhaus Ulm ein Wikidata Hackathon statt. Dort traf ich einige Mitglieder des OK Lab Stuttgart die ihr Feinstaubprojekt vorstellten. Davon war ich so begeistert, dass ich direkt vor Ort einen Sensor zusammenbastelte und bei mir zuhause installierte. Mehr zu im Video und unter  luftdaten.info.

Die tolle Karte gibt es hier:
http://opendata-stuttgart.github.io/feinstaub-map/

 

 

Die Pinbelegung ist wie folgt:

Anschluß SDS011

Pins sind von RECHTS nach LINKS nummeriert, beim Verbinden darauf achten, das die Kabel wirklich auf den Pins stecken, da die meisten Dupont-Kabel auch „neben“ die Pins passen
SDS011 Pin 1 -> Pin D1 / GPIO5
SDS011 Pin 2 -> Pin D2 / GPIO4
SDS011 Pin 3 -> GND
SDS011 Pin 4 -> unused
SDS011 Pin 5 -> VU (NodeMCU v3) / VIN (NodeMCU v2)
SDS011 Pin 6 -> unused
SDS011 Pin 7 -> unused

Anschluß des DHT22

Pins sind von LINKS nach RECHTS nummeriert, Vorderseite ist das „Gitter“
DHT22 Pin 1 -> Pin 3V3 (3.3V)
DHT22 Pin 2 -> Pin D7 (GPIO13)
DHT22 Pin 3 -> unused
DHT22 Pin 4 -> Pin GND

Die wichtigsten API Links:

Graphen für Temperatur/Luftfeuchtigkeit (XXX=SensorID):
https://www.madavi.de/sensor/graph.php?sensor=esp8266-XXX-dht

Graphen für Feinstaubwerte (XXX=SensorID):
https://www.madavi.de/sensor/graph.php?sensor=esp8266-XXX-sds011

Alle Werte zu Zeitpunkt (geht nicht unbegrenzt in die Vergangenheit):
https://www.madavi.de/sensor/feinstaub-map-sds/data/data.json.YY-MM-DD-mm-ss

Letzten 5 Messwerte von Sensor X (luftdaten-sensorID: kann man auf der Map ablesen):
https://api.luftdaten.info/static/v1/sensor/X/

CSV der Messdaten:
http://archive.luftdaten.info/

Update 26.02.17:

Da das Flashen der NodeMCUs offenbar Probleme bereitet gibt es jetzt noch eine Schritt-für-Schritt Anleitung:

Update 15.01.17:

Netzbasteln (Podcast von DRadio Wissen) hat eine tolle Sendung über den Feinstaubsensor gemacht und bei Minute 12:10 sogar kurz mein Video erwähnt. Hier geht’s zur Folge.